Kunstrasen verursacht Mikroplastik? Nicht bei RoyalGrass!

Kunstrasen-Royal-Grass-Wave-front-to-top1-rimann

Unterscheidungen beim Einsatz des Bodenbelags verstehen

Wenn man nach Kunstrasen googelt kommen Suchergebnisse zutage, die auch das Thema „Mikroplastik“ beinhalten. Da Kunstrasen aus Granulat hergestellt wird, liegt der Verdacht nahe, dass der Kunststoff Verursacher für Mikroplastik ist. Doch im Fall von RoyalGrass, dem Premium-Hersteller von Kunstrasen, ist das nicht so.

Kunstrasen und Umweltschutz

Kunstrasen verursacht Mikroplastik, wie in Wikipedia nachzulesen ist. Zwar nur ein geringer Teil, aber immerhin. Das gilt jedoch nur für den Kunstrasen, der auf dem Fußballplatz eingesetzt wird. Kunstrasenplätze oder auch Spielplätze mit Kunstrasen müssen besondere Kriterien erfüllen, die nicht mit dem Typ vergleichbar ist, der im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse verlegt wird.

Unterscheidungsmerkmale

Kunden, die deshalb beim Kauf eines Kunstrasens Bedenken haben, können wir beruhigen. Voraussetzung, Sie entscheiden sich für die hochwertigen Kunstrasenprodukte von RoyalGrass. Der Hersteller ist führend bei Qualität und Umweltschutz, was bei günstigen Konkurrenzprodukten meist nicht zutrifft.

RoyalGrass enthält in seinem Granulat elastische Stoffe, die verhindern, dass sich der Kunststoff abnutzt und Mikroplastik bildet. Erst nach ca. 25 Jahren wird das Material brüchig. In der Regel dürfte so lange kaum ein Kunstrasen im Einsatz sein. Wer also Kunstrasen viele Jahre nutzt, spart Wasser und Energie ein, da Rasenmähen, Düngen, Entsorgen und Vertikutieren entfällt.

Ohne Chemie

Weil Royal Grass keine chemische Behandlung hat, wird eine wesentliche Quelle für die Grundwasserverschmutzung und die Aussetzung von Menschen an Chemikalien eliminiert.

Die Entsorgung ist ebenfalls umweltfreundlich, da Sie Ihren bei uns gekauften Kunstrasen zum recyclen bei uns abgeben können. Teile des Kunstrasens werden wieder zu neuem Kunstrasen verarbeitet.

Royal Grass erfüllt zahlreiche nationale und internationale Umweltstandards. Dazu gehören unter anderem:

  • Wasserdurchflusszertifikat: das ist wichtig für Hausbesitzer, die dadurch weniger Abwasserkosten haben, da die Fläche nicht versiegelt ist.
  • Speichelechtheitszertifikat: zum Schutz für Kinder und Tiere. Royal Grass ist lebensmittelecht.
  • Chlorzertifikat: speziell für Swimmingpools.
  • Brandschutzzertifikat: Der Kunstrasen kann beispielsweise zur Dachbegrünung verwendet werden.
veilig spelen op kunstgras

Bescheinigung Wasserdurchlässigkeit RoyalGrass Kunstrasen

Sicherheitszertifikat RoyalGrass Kunstrasen

Bescheinigung Chlorbeständigkeit RoyalGrass Kunstrasen

Haben Sie eine Frage zu dem Thema „Kunstrasen und Umwelt“? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wenn Sie wissen wollen, was Sie ein Kunstrasen kostet, nutzen Sie unseren Konfigurator zur Berechnung des Quadratmeterpreises.

Vorheriger Beitrag
Urlaub im Garten, auf der Dachterrasse oder auf dem Balkon
Nächster Beitrag
Problemlöser Kunstrasen – speziell in kleinen Gärten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü